Immer

gut

informiert.

News

Gemeinsam können wir viel bewegen und der Zeit so ein Stück voraus sein. Damit das auch klappt, arbeiten wir stetig an neuen Logistikkonzepten für unsere verschiedenen Industriezweige. Somit ist auch bei KEMENA viel in Bewegung. Alle News und Presseberichte zu den verschiedensten Themen finden Sie hier. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns immer gern. Viel Spaß beim Lesen unserer News.

Girls Day 2018

Am Girls’Day erweitern Mädchen ihr Berufswahlspektrum und lernen „unter sich“ ihre individuellen Stärken kennen. Auch die Kemena GmbH nutzt den Mädchenzukunftstag, um den Nachwuchstalenten die verschiedenen Berufsbilder in der Speditions- & Logistikbranche vorzustellen.

In diesem Jahr wurde der Girl’s Day von unseren Azubis organisiert und durchgeführt. Elf Teilnehmerinnen bekamen am 26.04.2018 an verschiedenen Stationen alles Wissenswerte über Lagerlogistik, Disposition von Fahrzeugen, LKW Reparaturen und Instandhaltung, Navigation, Tracking & Tracing und vielen mehr, zu sehen.

„Der Girl’s Day ist für uns jedes Jahre eine wichtige Veranstaltung“, so Alicia Jording (Leiterin Human Resources), „denn wir nutzen diesen Tag, um unser Unternehmen zu präsentieren und für die Ausbildung als Kauffrau für Speditions- & Logistikdienstleistungen zu werben. Die Logistikbranche ist zwar grundsätzliche keine ‚Männerdomäne‘, aber die jungen Leute werden eher schlecht über die tatsächlichen Tätigkeiten und insbesondere die Karrieremöglichkeiten beraten. Dem wollen wir entgegenwirken.“

Junior Geschäftsführer erhält Doktortitel von der Universität Bamberg

Geschäftsführer der Kemena GmbH, Timo Jording, hat Anfang des Jahres von der Universität Bamberg seinen Doktortitel verliehen bekommen. Gegenstand seiner Disputation war eine zielbasierte Differenzierung der Supply Chain Aktivitäten dargestellt an Beispielen des verarbeitenden Gewerbes.

„Unternehmen werden kontinuierlich mit steigenden Anforderungen an das Management ihrer Wertschöpfungsketten konfrontiert“, so Dr. Jording. „Diverse Studien zum Thema Supply Chain Management zeugen nicht nur von einer fehlenden Verankerung auf Geschäftsführungsebene, sondern auch von einem generellen Umsetzungsdefizit. Folglich existiert eine Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit.“

In seiner umfangreichen Arbeit kategorisiert Dr. Jording verschiedene Reifegradmodelle, zeigt detailliert Defizite auf und entwickelte daraus den Supply Chain Management Maturity Cube. Dieser betrachtet die spezifischen Rahmenbedingungen und Anforderungen eines Unternehmens an die Supply Chain und berücksichtigt dabei eine situationsunabhängige Priorisierung der Inhalte. Auch Prof. Dr. Erik Sucky, der als Doktorvater die wissenschaftliche Arbeit betreute, sieht in diesem Modell großes Anwendungspotenzial. „Mit der Entwicklung des SCMMC ist es uns gelungen ein tiefergehendes Verständnis für sämtliche Supply Chain Aktivitäten zu erhalten, woraus sich dann im Umkehrschluss konkrete Maßnahmen für das (analysierte) Unternehmen ableiten lassen“.

Auch für die Kemena GmbH ist die Veröffentlichung dieser Arbeit ihres jüngsten Geschäftsführers ein Zugewinn. Zukünftig können Unternehmen noch besser beraten werden, um eine möglichst ressourcenschonende Herstellung und Vertrieb ihrer Produkte zu gewährleisten.

Die gesamte Dissertation ist demnächst als Buch online erhältlich. Für weitere Informationen schreiben Sie gerne eine Email an info@kemena.de.

Familie Jording lud ihre Jubilare zum gemeinsamen Kochabend ein

Einmal pro Jahr bedankt sich Familie Jording bei ihren Betriebsjubilaren mit einem besonderen Abend. In diesem Jahr wurde bei einem Kochkurs im Restaurant des GOP Kaiserpalais in Bad Oeynhausen, unter Leitung von Chefkoch Dirk Koschel, gemeinsamen geschnippelt, gebraten, gekocht, gegessen und gefeiert.

Eingeladen waren alle Mitarbeiter/innen, die seit 10, 20, 25 und 30 Jahren im Unternehmen tätig sind. „Der Mitarbeiter stand schon bei unseren Gründervätern neben allen wirtschaftlichen Bestrebungen immer im Fokus“, so Klaus Jording, Inhaber und Geschäftsführer der Kemena GmbH. „Dies war zu seiner Zeit, bei nur 5 bis 10 Mitarbeitern, eine einfachere Aufgabe als es heute bei ca. 280 Mitarbeitern, verteilt auf drei Standorten, der Fall ist. So ein Jubiläumsabend ist immer eine tolle Gelegenheit, danke zu sagen und fernab des Alltagsgeschäftes mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.“

newsImage

Hallen-Neubau an der Löhner Straße beginnt

„Das wird uns noch mal richtig nach vorne bringen“, so Geschäftsführer Timo Jording als das Vorhaben, die bestehende Betriebsfläche an der Löhner Straße mit einem Neubau zu versehen, geplant wurde. Bau- & Förderungsanträge wurden gestellt, Architekten beauftragt, Bodengutachten durchgeführt und alles bis ins letzte Detail ausgearbeitet.

Ende Oktober war es nun soweit und die Abrissarbeiten der alten „Homanit“ Hallen haben begonnen.

Die Grundfläche des Neubaus wird 8.500 m² betragen. Hinzu kommt ein Zwischengeschoss mit 1.000 m², so dass sich eine bespielbare Fläche von 9.500 m² ergibt. Diese Fläche wird dann ca. 24.000 Paletten einen Stellplatz bieten.

Während der Entstehung der neuen Halle werden alleine für die Hochregale 600 Tonnen Stahl verbaut und rund 1.800 Meter Induktionsdraht für die Staplerführung im Boden verlegt.

Die Inbetriebnahme der neuen Halle ist für den Sommer 2017 geplant.

newsImage

Azubi-Bewerbertag bei Kemena

Zum gegenseitigen Kennenlernen lud die Kemena GmbH alle interessierten Azubi-Bewerber am 21.10.2016 in die Löhner Strasse 202 ein. Rund 20 Bewerber kamen, um sich direkt vor Ort über das Unternehmen und die jeweiligen Ausbildungsberufe – Kaufmann / Kauffrau für Speditions- & Logistikdienstleistungen, Fachkraft für Lagerlogistik und Berufskraftfahrer/in – zu informieren.

Gestartet wurde der Tag mit einer Betriebsbesichtigung, wobei sich Junior-Chef, Timo Jording, es sich nicht nehmen ließ, die Bewerber persönlich herumzuführen. Nach der rund zweistündigen Begehung und Kennenlernen der verschiedenen Abteilungen des Unternehmens, fanden persönliche Einzelgespräche mit den Abteilungsleitern und den Azubi-Bewerbern statt.

„Wir freuen uns fortlaufend über zahlreiche Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz“, so Alicia Glatzeder, Leiterin Human Resources. „Aus- & Weiterbildung ist ein Thema mit einem sehr hohen Stellenwert in unserem Unternehmen und unser Hauptaugenmerk liegt darauf, die Fach- & Führungskräfte von Morgen selber auszubilden und nach der Ausbildung in unserem Betrieb zu behalten. Von insgesamt rund 350 verschiedenen Ausbildungsberufen, haben sich unsere Bewerber für die Logistikbranche und damit einem wichtigen und zukunftsträchtigen Zweig unserer globalen Wirtschaft entschieden.“